Grünes Zebra kocht_Suppen 1024 x 512

5 Lieblingssuppen für den Winter, die euch garantiert einheizen!

Die besten Wintersuppen

Irene Mösenbacher und Gabriele Gauper von Österreichs erster Bio-Kochschule Grünes Zebra verraten euch in diesem Gastbeitrag, wie man mit Suppentopf und Schöpfkelle bewaffnet gegen Kälte und Wintertrott ankämpfen kann!

Manche Menschen sagen, ohne Suppe sei die Mahlzeit nicht komplett. Auch wir sind der Meinung, dass eine gute Suppe immer geht. An kühlen und kalten Tagen wärmt sie uns von innen, an stressigen Tagen ist sie schnell zubereitet, an besonderen Tagen erfreut sie Gäste und im Alltag stillt sie gerne den ersten Hunger (etwa von Kindern), bis die Hauptspeise auf dem Tisch steht.

Nichts wärmt so gut und gesund von innen, wie ein heißes Süppchen! Probiert diese fünf köstlichen Wohlfühlrezepte für die kalten Monate – es wird euch garantiert warm ums Herz!

Rote Rübensuppe mit Krennockerl

Zubereitungszeit: 45 Min.

Garzeit: 60 Min.

 Zutaten:

Rote Rübensuppe 1080 x 1080

Vitamin- und Geschmacksbombe Rote Rübe! Photo: © Sonja Priller

  • 400 g Rote Rüben
  • 2 Zwiebeln
  • 1 ½ l Gemüsebrühe
  • 1/8 l Schlagobers
  • 1–2 EL Essig
  • 1 EL Butterschmalz
  • 2 Lorbeerblätter
  • Kümmel, Salz, Pfeffer

Krennockerl

  • 2 Eier
  • 80 g Butter
  • ca. 110 g Dinkelvollkornmehl
  • ca. 50 g frisch geriebener Kren (= Meerrettich)
  • 2 EL Grün der Saison, gehackt
  • Salz, Pfeffer

Garnitur

  • Winterpostelein (= Winterportulak)

Zubereitung:

Die Roten Rüben schälen und in kleine Stücke hobeln. Gehackte Zwiebel in Butterschmalz anrösten und mit der Brühe aufgießen. Die Roten Rüben und Gewürze dazugeben und weich kochen. Das Lorbeerblatt entfernen, Schlagobers dazugeben, pürieren und abschmecken.

Für die Nockerl Butter mit Dotter schaumig rühren. Zuerst Eischnee darunterziehen, dann Mehl, Kren und Gewürze dazugeben. Nockerl in kochendes Salzwasser einkochen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Die Suppe portionsweise anrichten. Nockerl einlegen, mit Postelein garnieren und sofort servieren.

Suppen_Grünes Zebra 810 x 450

Vor allem im Winter ist es wichtig, viel frisches Gemüse zu essen, um das Immunsystem zu stärken und Krankheiten vorzubeugen. Photo: © Sonja Priller

Topinambursuppe mit Berglinsen/Kichererbsen

Zubereitungszeit der Suppe: 20 Min.

Garzeit: 15 Min.

Zubereitungszeit der Chips: 10 Min.

Garzeit: 20 Min.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 El Olivenöl
  • 1/3 Tl Koriander, im Mörser grob zerstoßen
  • 1 Lorbeerblatt, eingerissen
  • Chiliflocken oder –pulver nach Geschmack
  • 2 mittelgroße Erdäpfel oder Karotten
  • 5 Knollen Topinambur, gut gereinigt
  • 30 – 50ml Schlagobers
  • 1 EL beliebiges Nussmus
  • ca. 1,2 l Gemüsebrühe
  • Steinsalz, Pfeffer
  • 20 dag gekochte Berglinsen oder Kichererbsen
  • Sprossen zum Garnieren

Tipp: Sollten Sie die Hülsenfrüchte frisch für die Suppe kochen, dann garen Sie gleich die doppelte Menge für einen Salat am nächsten Tag.

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch hacken. Erdäpfel bzw. Karotten und Topinambur schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel in 1 El Öl bei mäßiger Hitze goldgelb anbraten, Knoblauch, Koriander, Chili und Lorbeerblatt hinzufügen und kurz mitrösten. Restliches Olivenöl, Erdäpfel bzw. Karotten und Topinambur hinzufügen und weitere 2 Minuten rösten. Mit Gemüsebrühe aufgießen und das Gemüse ca. 10 Minuten kochen, bis es gar ist.

Schlagobers hinzufügen, die Suppe mit dem Mixstab fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Schluss kommen die gekochten Hülsenfrüchte dazu.

Mit Sprossen garnieren.

 

Apfel-Karottensuppe

Suppenwürze selbstgemacht 1080 x 1080

Selbstgemachte Suppenwürze – Grünes Zebra verrät wie’s geht! Einfach, natürlich, gesund und voller Geschmack! Photo: © Sonja Priller

Zubereitungszeit: 30-40 Min.

Zutaten:

  • 350 g rote und orange Karotten
  • 200 g mehlige Erdäpfel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Äpfel
  • etwas Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Vollrübenzucker
  • 125 ml Apfelsaft
  • ca. 500 ml Gemüsebrühe
  • 80-120 ml Schlagobers oder 2 EL Nussmus
  • je ½-1 TL Galgant und Bertram
  • Prise Piment
  • Steinsalz
  • Pfeffer, im Mörser frisch zerstoßen
  • gehackte Kräuter zum Bestreuen: Schnittlauch, Schnittknoblauch, Kerbel

Zubereitung:

Die Karotten mit der Gemüsebürste waschen, die Erdäpfel schälen. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und hacken. Die Äpfel vierteln, vom Kerngehäuse befreien und bis auf ein paar Spalten für die Dekoration klein schneiden. Die Deko-Spalten mit Zitronensaft beträufeln und abgedeckt zur Seite stellenZwiebel in Öl bei mittlerer Hitze goldgelb anrösten.

Karotten und Vollrübenzucker  hinzufügen und unter Rühren karamellisieren. Apfelsaft, Gemüsebrühe und Erdäpfel dazugeben und so lange köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. 5 Minuten vor Garende kommen die Apfelstücke dazu.Die Suppe mit Schlagobers oder Nussmus pürieren.

Mit Galgant, Bertram, Piment, Steinsalz und Pfeffer abschmecken. Je nach gewünschter Konsistenz und Geschmack noch Gemüsebrühe oder Apfelsaft dazugeben.Vor dem Servieren mit den Kräutern bestreuen und 1-2 Apfelspalten garnieren.

Wintersuppen Grünes Zebra Suppengemüse

Gerade in der kalten Jahreszeit sind heiße Suppen, Brühen und Eintöpfe eine gute Möglichkeit, dem Körper Wärme zuzuführen. Foto: © Sonja Priller


Sopa de cepolla granatinada (Gratinierte Zwiebelsuppe)

Zubereitungszeit: 40 Min.

 Zutaten:

  • 700 g Zwiebel
  • 40 g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Kürbis
  • ½ l Gemüse- oder Fleischbrühe
  • ½ l Milch
  • 100-140 g Hartkäse, gerieben
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Zwiebel hacken, Kürbis schälen und grob reiben. Zwiebel in Butter und Öl glasig werden lassen, Kürbis hinzugeben, kurz rösten und anschließend  Brühe und Milch hinzufügen. Nach 15 Minuten Kochzeit die Gewürze und die halbe Käsemenge dazugeben und unter gelegentlichem Rühren weitere 10 Minuten kochen lassen. Die Suppe in ofenfeste Formen gießen, mit dem restlichen Käse bestreuen und im Rohr kurz gratinieren.

 

Indische Hühnersuppe

Zubereitungszeit der Suppe: 30-40 Min.

Zutaten:

  • 400 g Gemüse der Saison: Karotten, Pastinaken, Herbstrüben, Lauch, Brokkoli, Karfiol
  • 1 ½-2 EL Garam Masala
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 zerdrückte Pimentkörner
  • 2 Hühnerbrüste mit Haut und Knochen
  • 40 g Cashewnüsse (Ersatz: blanchierte Mandeln)
  • 1 rote Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1-2 cm Ingwer
  • je ½ TL Kurkuma und Chilipulver
  • 3 EL Erdnussöl
  • 100 g Mungobohnensprossen
  • 2 Erdäpfel
  • Steinsalz, Pfeffer
  • 2 EL Grün, fein geschnitten

Zubereitung:

Das Gemüse mit der Gemüsebürste waschen, dann in mundgerechte Stücke schneiden.

1,5 l Wasser mit Garam Masala, Lorbeerblättern und Pimentkörnern zum Kochen bringen. Die Hühnerbrüste kalt waschen und mit den Gemüsestücken in den Sud geben. Bei milder Hitze 30 Minuten ziehen lassen – Gemüse mit kürzerer Garzeit etwa später dazugeben.

Während der Garzeit die Kartoffeln schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Ein Blech mit 1 EL Erdnussöl ausstreichen und die Erdäpfelscheiben darauf legen. In Rohr bei 175 °C ca. 20 Minuten zu goldbraunen Chips braten. Danach salzen und für die Garnierung zur Seite stellen.

Das Hühnerfleisch aus der Suppe nehmen, von Haut und Knochen lösen und in Stücke schneiden.

Die Nüsse grob hacken. Zwiebel, Knoblauchzehen und Ingwer schälen, danach in Stücke bzw. Scheiben schneiden. Nüsse, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer mit etwas Brühe in einem schmalen Gefäß mit dem Pürierstab pürieren. Mit Kurkuma- und Chilipulver würzen.

Die Hälfte des Öls erhitzen und die Paste darin ca. 2 Minuten rösten. Hühnerstücke und Mungobohnensprossen dazugeben, mit der Brühe aufgießen, einmal aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe mit Grün und Erdäpfelscheiben garniert servieren.

Wenn ihr wissen wollt, wie man mit gesunder Ernährung Erkältungen vorbeugen kann, lest diese 7 köstliche Ernährungstipps um euer Immunsystem zu stärken und alle, die den Winter satt haben und ein wenig Sommer in ihre Küche zaubern wollen, sollten dieses herrliches Rezept für Sorrentinos mit Paradeisersauce probieren!

Wer nun Lust auf saisonale und regionale Genussmomente aus der eigenen Küche bekommen hat: In Grünes Zebra kocht findet ihr 100 abwechslungsreiche und kreative Rezepte.

Foto- © Sonja PrillerDie Autorinnen:
Gabriele Gauper und Irene Mösenbacher leiten gemeinsam die Kochschule „Grünes Zebra kocht“ in Gleisdorf bei Graz. Die erste Biokochschule Österreichs kocht konsequent mit heimischem Biogemüse der Saison und macht mit ihrem spannenden Kursprogramm Lust auf Vielfalt und Kreativität.