2-2

Obstbaumschnitt: Warum deine Obstbäume geschnitten werden müssen

Schnipp, schnapp Zweige ab – nach der Kältewelle ist vor dem Obstbaumschnitt! 🌳
Baumgesundheit, regelmäßige Erträge, tragfähige Kronen – es gibt viele gute Gründe, warum wir im Winter Obstbäume zurückschneiden. In diesem Beitrag aus dem „Handbuch Bio-Obst“ von Johannes Maurer, Bernd Kajtna, Andrea Heistinger und Arche Noah lernst du die wichtigsten kennen. Hier zeigen wir dir die ersten Schritte und unverzichtbare Grundregeln, die du beim Stutzen deiner Bäume im Auge behalten solltest.
Die gute Nachricht dabei: Den Schnitt lernt man, indem man schneidet – worauf du dabei achten solltest, findest du hier im Kurzüberblick unserer Gartenprofis:

Nur wenn du beginnst, deine Bäume zu schneiden, und – ganz wichtig – danach deine Bäume beobachtest, wirst du den Charakter eines Baumes mit der Zeit verstehen und mit ihm umgehen lernen. Nur wenn du schneidest, kannst du beobachten, wie der Obstbaum auf deinen Schnitt reagiert. Das wird entweder so sein, wie du es erwartet hast, manchmal aber auch anders. Im zweiten Fall musst du deinen Schnitt beim nächsten Mal verändern. Und ja, das kannst du, du hast (fast) immer eine weitere Chance. Obstbäume sind großzügig im Verzeihen, vor allem wenn du die ganz schweren Fehler vermeidest – und das wirst du nach unserer Schnittanleitung können.

Bei ungeschnittenen Obstbäumen verkahlen die unteren Kronenbereiche. Die Früchte hängen vor allem dort, wo viel Licht ist. Abbildung aus: Handbuch Bio-Obst, ISBN 978-3-7066-2578-4

Bei ungeschnittenen Obstbäumen verkahlen die unteren Kronenbereiche. Die Früchte hängen vor allem dort, wo viel Licht ist. Abbildung aus: Handbuch Bio-Obst

Was aber, wenn die Wasserschosser kommen, wenn die Bäume stark zu wachsen beginnen? Vor zu starkem Wachstum fürchten wir uns nicht, das lässt sich leicht wieder unter Kontrolle bringen. Was eher Sorgen bereitet, sind Bäume, die nicht wachsen. Denn solange ein Obstbaum neue Triebe macht, kann man „mit dem Baum arbeiten“ und die Krone formen. Hingegen: Wo nichts wächst, kann auch nicht geschnitten werden. Es ist wie beim Haareschneiden: Auf einer Glatze kannst du keine Irokesenfrisur schneiden.

Warum Obstbäume geschnitten werden müssen

Obstbäume wachsen an den Spitzen aller Triebe ständig weiter und verzweigen sich dabei. Das führt dazu, dass der Baum immer höher und im oberen Bereich auch immer dichter und breiter wird. Durch den Lichtmangel im unteren, inneren Bereich sterben dort die Äste mit der Zeit ab. Gleichzeitig werden Früchte immer dort gebildet, wo viel Licht und Sonne ist. Daher hängen die Früchte mit der Zeit vorwiegend im oberen Bereich des Baumes. Im unteren Teil des Baumes – dort, wo sie leicht zu pflücken wären – gibt es kaum mehr oder kleine, schlecht entwickelte Früchte. Oft tragen ungepflegte Obstbäume auch mehr Früchte, als sie ernähren können. Das hat zur Folge, dass die Früchte kleiner bleiben und schlechter lagerfähig sind. In starken Tragjahren brechen dann immer wieder große Äste ab. Zudem trocknen die Früchte in dichten Kronen nach einem Regen nur langsam ab. Dadurch wird die Entwicklung von Krankheiten gefördert.

Ziele des Obstbaumschnitts:

  • gesunde Bäume und damit
  • … regelmäßige, gute Erträge
  • … gut entwickelte, gesunde Früchte in leicht pflückbarer Höhe
  • … tragfähige Kronen, die nicht gestützt werden müssen

Schnittphasen während des Lebens eines Baumes

Obstbäume werden nicht das ganze Leben über gleich geschnitten. Je nach Lebensphase werden verschiedene Ziele durch den Schnitt verfolgt und treten einzelne Aspekte des Schnitts besonders hervor. Hier eine Übersicht zum besseren Verständnis. Die Details zum Schnitt in den einzelnen Phasen werden in unserem Handbuch ausführlich erklärt.

1) Pflanzschnitt
Ziel: Wiederherstellung des Gleichgewichts zwischen Wurzel und Krone
Wann: nach der Pflanzung (bei Herbstpflanzung im Februar darauf)
Wie oft: einmalig

2) Erziehungsschnitt
Ziel: Aufbau eines lichten, tragfähigen Kronengerüsts

Obstbäume richtig zu schneiden, wird mit reichhaltigem Ertrag belohnt.

Obstbäume richtig zu schneiden, wird mit reichhaltigem Ertrag belohnt.

Wann: in den ersten fünf bis zehn Jahren nach der Pflanzung
Wie oft: jährlich

3) Erhaltungsschnitt
Ziel: regelmäßige Erträge bei guter Fruchtqualität zu sichern
Wann: vom Ende des Erziehungsschnitts an bis zum Lebensende des Baums
Wie oft: alle 3–5 Jahre

4) Verjüngungsschnitt
Ziel: Verkleinerung ausladender Kronen
Wann: bei Bedarf an älteren Bäumen
Wie oft: in Ausnahmefällen

5) Schnitt von ungepflegten oder falsch geschnittenen Bäumen
Ziel: Auslichten, Verbesserung der Kronenform, Kronensicherung
Wann: bei lange nicht oder falsch geschnittenen Bäumen
Wie oft: einmalig oder aufgeteilt auf mehrere Jahre

Auch wenn der Name es anders erwarten lassen würde, während des Winterschnitts sollte es einige Grade plus und trockene Witterung haben.

Auch wenn der Name es anders erwarten lassen würde, während des Winterschnitts sollte es einige Grade plus und trockene Witterung haben.

Wann wird was geschnitten?

Im Winter:
Zeitraum: Ende Jänner bis zwei Wochen vor dem Austrieb (in Ausnahmefällen auch später)

  • Pflanzschnitt
  • Erziehungsschnitt bei allen Obstarten
  • Erhaltungsschnitt bei Apfel, Birne, Zwetschke, Pfirsich (→ siehe dazu auch Artenporträts im Handbuch Bio-Obst)
  • optional: Verjüngungsschnitt und Schnitt ungepflegter Kronen bei Apfel, Birne und Zwetschke

Wetter: an frostfreien, trockenen Tagen; nach dem Schnitt sollten keine sehr tiefen Temperaturen mehr auftreten (-12° C und kälter)

Der erste Schnitt ist der wichtigste

So einfach ist es, beginne mit einem ersten Schnitt, auch wenn du keine Ahnung hast, was du überhaupt machen sollst. Mit dem Schneiden kommen die Klarheit und das Vertrauen. Beginne vielleicht nur mit einem Teil eines Baumes und taste dich über die Jahre vorwärts. Hab keine Angst und lass dir auch keine Angst machen. Es ist dein Schnitt, und wenn du ihn verantworten kannst, dann ist er auch richtig so für den Moment. Glaube nicht, dass es beim Obstbaumschnitt ein absolut Richtig und ein absolut Falsch gibt – jede und jeder schneidet ein wenig anders. Es gibt tausende von Möglichkeiten. Und du musst deinen eigenen Schnittstil entwickeln.

Regeln für das Erlernen des Obstbaumschnitts:

  1. Beginne zu schneiden!
  2. Beachte die Erklärungen im „Handbuch Bio-Obst“ zum Baumwachstum und der Wundverheilung.
  3. Hab eine Vision – wie soll der Baum nach dem Schnitt aussehen?
  4. Beobachte das Jahr über, wie der Baum auf den Schnitt reagiert.
  5. Überlege anhand der angeführten Gesetzmäßigkeiten, warum er gegebenenfalls anders als erwartet reagiert.
  6. Verändere deinen Schnitt, bis du zufrieden bist.

Wovor du keine Angst haben musst:

  • Du wirst den Obstbaum durch den Schnitt nicht umbringen, wenn du grundlegende Aspekte berücksichtigst.
  • Irrtümlich geschnittene Löcher in der Krone werden von anderen Ästen wieder geschlossen.
  • Auch wenn Bäume nach dem Schnitt stark zu wachsen beginnen, wirst du das mit der richtigen Pflege wieder unter Kontrolle bekommen.

Wovor du Respekt haben musst:

  • Bäume sind Lebewesen, behandle sie dementsprechend.
  • Leitern neigen dazu umzufallen – achte auf den Unfallschutz.
  • Äste brechen, wenn sie zu stark belastet werden oder wenn sie morsch sind. Es lohnt sich nie, für einen Schnitt ein Risiko einzugehen

Alles, was man über den Anbau von Obst wissen muss, inklusive einer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Thema „Obstbäume richtig schneiden“, findest du im „Handbuch Bio-Obst“ von Johannes Maurer, Bernd Kajtna, Andrea Heistinger und Arche Noah.

Das erwartet dich im Kapitel zum Baumschnitt:

 „Handbuch Bio-Obst“ von Johannes Maurer, Bernd Kajtna, Andrea Heistinger und Arche Noah. Hier

„Handbuch Bio-Obst“ von Johannes Maurer, Bernd Kajtna, Andrea Heistinger und Arche Noah.

Obstbäume richtig schneiden

  • Das Geheimnis des Obstbaumschnitts
  • Notwendiges und sinnvolles Werkzeug
  • Warum Obstbäume geschnitten werden müssen
  • Was Sie über das Wachstum eines Baumes wissen müssen
  • Wann wird was geschnitten?
  • Die richtige Schnittführung
  • Wuchsgesetze
  • Die Vision für den Schnitt des Baumes
  • Aufbau einer Öschbergkrone
  • Schnittphasen während des Lebens eines Baumes
  • Pflanzschnitt
  • Erziehungsschnitt
  • Erhaltungsschnitt
  • Verjüngungsschnitt
  • Schnitt ungepflegter Kronen
  • Schnitteigenheiten der einzelnen Obstarten
  • Besondere Baumformen
  • Literatur