titelbild

Wie du köstliche Falafel und Hummus ganz einfach selbst zubereiten kannst — mit Schritt-für-Schritt Anleitung

Foto- Wolfgang Hummer (1)

Vegetarisch und gesund: Tel-Aviv-Pita mit Falafel und Hummus aus Julian Kutos Simply Veggie. Foto: © www.wolfganghummer.com

Hülsenfrüchte sind in aller Munde, wir lieben Falafel, Hummus und Co.! Und das aus gutem Grund: Hülsenfrüchte schmecken nicht nur großartig, sie sind außerdem sehr gesund und enthalten viele wichtige Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe.

Die aus Kichererbsen gewonnenen Köstlichkeiten wie Falafel und Hummus sind gesunde Alternativen zu traditionellen Gerichten, stellen eine abwechslungsreiche Bereicherung für unseren Speiseplan dar und liegen noch dazu voll im Trend! Feinschmecker haben sie schon längst für sich entdeckt. Diese Gerichte müssen nicht fertig verpackt im Supermarkt gekauft werden.

Mit diesem Rezept aus Julian Kutos‘ neuem Buch Simply Veggie könnt ihr das Gericht ganz einfach zuhause nachkochen! 

 

***

Tel-Aviv-Pita mit Falafel und Hummus

Arbeitszeit: 30 MIN | Zubereitungszeit: 60 MIN

Schritt für Schritt Anleitung aus Julian Kutos "Simply Veggie" Foto: Wolfgang Hummer

Schritt-für-Schritt-Anleitung aus Julian Kutos Simply Veggie. Foto: © www.wolfganghummer.com

Zutaten:

Scharfe Tomatensauce
  • 3 Tomaten | 300 g
  • 2 EL Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chili
  • 3 EL Olivenöl
  • 400 g geschälte Tomaten
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Fleur de Sel
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
Falafel
  • 1 Frühlingszwiebel | 50 g
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie | 25 g
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriander
  • 400 g gekochte Kichererbsen
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 1 Prise Fleur de Sel
  • 1 l Öl zum Frittieren (Maiskeim-, Sonnenblumen- oder Rapsöl)
Hummus
Zum Servieren
  • 8 Pita-Brote
  • 8 Salatblätter

Zubereitung:

Scharfe Tomatensauce

Tomaten grob hacken. Petersilie, Knoblauch und Chili fein hacken. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Petersilie, Knoblauch und Chili glasig dünsten. Gehackte Tomaten kurz anbraten. Geschälte Tomaten dazugeben, einmal aufkochen und 30 Minuten köcheln, bis die meiste Flüssigkeit verdampft ist &. Zuckern, salzen und pfeffern.

Falafel

Kichererbsen kochen. Gekochte Kichererbsen mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Frühlingszwiebel, Knoblauch und Petersilie fein hacken. Kreuzkümmel und Koriander in einer Pfanne ohne Öl auf hoher Hitze rösten, bis ein Röstaroma riechbar ist. In einer Schüssel alle Zutaten vermischen. Die Masse soll grob und leicht stückelig sein. 30 Minuten kühlen. Einen Topf mit Öl erhitzen. Aus der Masse mit einem Teelöffel kleine Kugeln formen. Die Falafel bei ca. 170 °C goldbraun frittieren. Danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Fertigstellen

Die Pita im Backofen bei 50 °C Heißluft erwärmen. Pita einschneiden, mit Hummus, Falafel und scharfer Tomatensauce füllen. Heiß servieren.

Tipps:

Am besten ganze Gewürze (Koriander und Kreuzkümmel) verwenden und anrösten. Die Gewürze nach dem Rösten
frisch mörsern. Schmeckt auch sehr gut mit Sauerrahm und Koriander-Pesto.


Roasted-Pepper-Hummus

Roasted-Pepper-Hummus aus "Simply Veggie" von Julian Kutos. Foto: © www.wolfganghummer.com

Roasted-Pepper-Hummus aus Simply Veggie von Julian Kutos. Foto: © www.wolfganghummer.com

Kichererbsenaufstrich mit geschmorten Paprika
Arbeitszeit: 10 MIN | Zubereitungszeit: 50 MIN

Zutaten:

  • 1 rote Spitzpaprika | 100 g
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Fleur de Sel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Zweige Thymian
  • 500 g gekochte Kichererbsen
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 Chili
  • 100 ml Olivenöl
  • 100–150 ml Wasser
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Zucker
  • 5 EL Tahini
  • 2 TL Fleur de Sel
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer

Sesam zum Bestreuen
Olivenöl zum Servieren

Zubereitung:

Kichererbsen kochen. Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Paprika halbieren und entkernen. Mit Olivenöl beträufeln und salzen.

Eine Ofenform vorbereiten. Paprika mit Knoblauch und Thymian für 30–40 Minuten rösten, bis die Paprika gut gebräunt ist.

Knoblauchzehe und Thymian entfernen. Eine Küchenmaschine mit S-Klinge vorbereiten. 3 EL Kichererbsen zur Seite geben.

Die Maschine einschalten und in die rotierende Klinge die halbe Knoblauchzehe und die Chili werfen. Danach die geröstete Paprika und alle Zutaten außer Wasser dazugeben und mixen. Das Wasser nach und nach einarbeiten, bis der Hummus cremig ist. Falls der Hummus zu dickflüssig ist, mehr Wasser dazugeben. Salzen und pfeffern. Den Hummus kalt stellen.

Sesam in einer Pfanne ohne Öl auf hoher Hitze rösten, bis ein Röstaroma riechbar ist. Zum Servieren Hummus in einen Suppenteller geben und in der Mitte eine Mulde formen. In die Mulde einige Esslöffel Olivenöl und die restlichen Kichererbsen geben. Mit Sesam bestreuen.

Tipps:

  • Für mehr Paprikageschmack das Paprikapulver mit etwas Olivenöl in einer Pfanne kurz rösten.
  • Hummus schmeckt am besten mit frisch gekochten, noch warmen Kichererbsen.
  • Tahini ist eine Paste aus geröstetem Sesam. Stattdessen kann auch gerösteter Sesam verwendet werden, der Hummus wird aber nicht so cremig.
  • Eine Küchenmaschine oder ein leistungsfähiger Stabmixer sind ideal für die Zubereitung von Hummus.
  • Für klassischen Hummus die gebratenen Paprika, Paprikapulver und Zucker weglassen, 3 EL frischen Zitronensaft und etwas mehr Wasser dazugeben.

Wenn auch du neugierig geworden bist, findest du in Simply Veggie viele weitere Rezepte und Ideen, mit denen du ganz einfach köstliche vegetarische Gerichte auf den Tisch zaubern kannst! Lass dich von Julian Kutos inspirieren!

Leicht, gesund und modern:

-Best-of vegetarisch: die beliebtesten Klassiker und moderne Veggie-Gerichte in einem Kochbuch
– mit wenigen Zutaten schnell etwas Gesundes kochen
– Schritt-für-Schritt-Fotos und Erklärungen zu wichtigen Grundrezepten
– viele Tipps und Tricks vom Profi: damit jedes Essen ganz sicher gelingt
– mit Bildern zum Reinbeißen von Food-Fotograf Wolfgang Hummer

„Einfach vegetarisch genießen“